Heim- und Hobbybrauerei- 18602 -

Wir haben Spaß am Selbermachen und Ausprobieren und brauen leckeres Bier- meistens.

und wenn Du noch Anregungen für diese Seiten hast - her damit!


Neues aus dem Blog zum Bier:



Käse

Wir haben Käse gemacht. Das ist zum Glück gar nicht so schwer, vor allem, wenn man es gut erklärt bekommt. Es stimmte einfach alles: Wir waren an der Elbe direkt östlich von Lüneburg im Wendland auf dem Funckenhof:
Andrea Funcke bewirtschaftet den Hof mit dem Ziel, Selbstversorgerin zu sein. Dabei versorgt sie gar nicht nur sich selber, sondern auch Esel, Hühner und Gänse, die zum Teil zu fast ausgestorbenen Rassen gehören. Mit einem spannenden Gang über den Hof fangen wir an, während wir auf die letzten Teilnehmer warten.An Brennesseln wachsen Nüsschen. Schon mal probiert?

Drei Paare nehmen teil und Andrea wird von Ihrer Praktikantin Carmen unterstützt. So sitzen wir gemeinsam am großen Tisch im Garten und lernen die Käserei. In zwei Durchgängen wird Käse gemacht. Beim ersten Mal dürfen wir schon viel mit anpacken, aber beim zweiten Durchgang soll die Gruppe es ganz eigenständig machen. Irgendjemand hat noch die Idee, den Käse mit Kräutern zu verfeinern, der Garten gibt es her! Und gemeinsam schaffen wir es!  Zum Abschluss können wir unseren Käse direkt probieren, dazu frisches brot und Kaffee, herrlich. Wir haben gelernt, dass Wetter und Temperatur einen Einfluss haben können. Nebenbei haben wir Butter erzeugt. Wir haben einiges über Selbstversorgung, Fleischproduktion und den Wolf erfahren.
Auf dem Weg nachhause haben wir also nicht nur unseren Käse, sondern auch einiges zum Nachdenken im Gepäck. Dass wir die Käserei zuhause ausprobieren werden, steht fest.


Vielen Dank an Andrea und Carmen, ein großartiger Kurs!

Was ist am Lager?

Bestandsverwaltung in der Brauerei

Das Malz wird bei uns in Kühlboxen gelagert. Da kommen Mäuse nicht ran und es bleibt trocken. Hopfen und Hefe sind im Kühlschrank. Soweit so gut. Aber wie behält man den Überblick über die Bestände, die man zum Brauen benötigt?

mehr lesen

Brauseminar

Das Brauseminar fand bei Torsten Schumacher und seiner Brauerei in Grönwohld statt im November 2015. Torsten ist nicht nur umtriebiger Braumeister, sondern auch Biersommelier.

weiter

Brauerfahrungen

Ein einziges Mal war es echt eklig... Wer braut, macht Erfahrungen - mal gute mal schlechte. Wir teilen unsere Erfahrungen, gerne. Bisher mussten wir erst einmal das Bier wegschütten. Und da waren wir selber schuld...

weiter

Sonstiges gebrautes

Neben dem Brauen von Bier haben wir in 2016 erstmals auch selber Saft gepresst. Der war überaus lecker! Aber wir haben auch Rhabarbersekt gemacht und begonnen eigene Liköre anzusetzen.

weiter


Equipment zum Bierbrauen - die Bierspindel
Bierspindel

Biersommelier Matthias Kopp

Bier-Verkostung im Januar 2017 auf der Firmenveranstaltung durch den Biersommelier Matthias Kopp (Bier-Faktur): Das war für mich schon interessant, mal wieder etwas über Craft-Bier zu erfahren - vor allem die Vielfalt vor Augen geführt bekommen, wie unterschiedlich Craft-Biere schmecken können. Kurz zuvor hatte ich einen Bericht im Hamburger Abendblatt über Matthias gesehen. Ich kann den Mann dringend weiterempfehlen!

Hier der Link zum Abendblattbericht "Ein Reinbeker Sommelier teilt seine Liebe zum Bier"

Bier brauen leicht gemacht - Brausteuerung FControl

Es wurde aufgerüstet! Mit der Brausteuerung FControl wird das Brauen noch leichter, da die Brauanlage jetzt auch mal alleine laufen kann, ohne Unsinn zu machen. Und das Brauprotokoll schreibt sich fast von alleine. Hier ist der Bericht.

Brausteuerung FControl
Brausteuerung fControl

Fehlaromen-Seminar bei BrewCraft

Grüner Apfel bis Stinkefüße. Beim Fehlaromenseminar ging es darum, Gerüche und Geschmäcker zu erkennen, die auf typische Bierfehler hinweisen. Mehr dazu hier: Fehlaromenseminar



Basteln & Bier

Bierkasten für Craftbeer
Bierkasten selbstgemacht

Es wird auch Herrenhandtasche genannt. Hier gibt es eine Anleitung zum Bau einer Bierkiste für  6 x 0,5l-Flaschen.
Der Träger sollte handlich und nicht zu schwer sein und kein Vermögen kosten. Da man als Brauer ein paar mehr davon benötigt, sollte es zudem leicht zu bauen sein. Außerdem wichtig: Die Dinger müssen gestapelt werden können, ohne umzukippen.

Und jetzt sehen sie sogar noch gut aus...

Hier gehts zur Anleitung mit Bauplan...